HauptMenu

icon_home.gif Startseite
newspaper.gif NewsEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Artikel
tree-T.gif Themen
tree-T.gif Artikel Archiv
tree-L.gif Internet News
som_downloads.gif WellnessführerEin- oder Ausklappen
· Fitness & Bewegung
· Bäder & Thermen
· Behandlung & Beratung
· Ernährung
· Wellness-Berufe
· Beauty & Körperpflege
· Sauna
· Wellness-Produkte
· Wellness-Hersteller
· Solarien & Sonnenstudios
· Gesundheit
· Physiotherapie
· Aus- und Weiterbildung
· Reise und Hotel
· gesundes Schlafen
page_white_text.gif InhalteEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Testberichte
tree-T.gif Bildergalerie
icon_community.gif CommunityEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Benutzer Anmeldung
tree-T.gif Benutzeraccount
tree-L.gif Gästebuch
icon_poll.gif ServiceEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Impressum
tree-T.gif FAQ
tree-T.gif Umfragen
tree-T.gif Feedback
tree-T.gif Uns empfehlen
Werbung

FAQs

· Downloads (6)
· UserPunkte (5)
· WebLinks (5)

Gesundheitswesen - Medizin: Vortrag Urania Berlin 20.2.13 17.30 Uhr - Warum mangelnde Lebensfreude aus chinesischer Sicht zu Herzerkrankungen führt

Geschrieben am Donnerstag, 31. Januar 2013 von Administrator

Adenion schreibt "


Bernhard Lown, der berühmte Kardiologe, Friedensnobelpreisträger und Entwickler des Defibrilators zeigt in seinem Buch "Die verlorene Kunst des Heilens" wie starke emotionale Erschütterungen Herz-Kreislauferkrankungen auslösen können. Warum entsteht eine Herzrhythmusstörung oder ein Herzinfarkt und wie kann ich dem vorbeugen? Wie ist eine Blutdruckerhöhung einzuschätzen, ab wann ist diese als gefährlich einzustufen und wie kann Sie mit naturheilkundlichen Methoden behandelt werden. Was kann ich aus Sicht der traditionellen chinesischen Medizin selbst tun und wie kann mir die integrative Medizin dabei helfen? Der Vortrag zeigt, wie die traditionelle chinesische und Integrative Medizin diagnostiziert und welche Möglichkeiten der Therapie es gibt. Im folgenden einige Inhalte des Vortrags am 20.2.13 um 17.30 Uhr in der Urania Berlin

Die Traditionelle Chinesische Medizin hält eine Fülle von interessanten Informationen für Menschen bereit, die an einer Erkrankung des Herz-Kreislaufsystems leiden und deren Linderung und an zukünftiger Prävention Interesse haben.

Das Ziel der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ist es gesundheitliche Fehlentwicklungen frühzeitig zu erkennen und dem betroffenen Menschen Hinweise zu geben was er selber in die Wege leiten kann, um wieder gesund zu werden.

Zu einem frühen Zeitpunkt der Erkrankung reichen meist auch kleine therapeutische Impulse aus, um die vorliegende Störung zu beheben und die Balance in Körper und Geist wiederherzustellen.

Neben der Akupunktur kommen chinesische Kräutertherapie und Ernährungsoptimierung nach den 5 Elementen als weitere Verfahren der Traditionellen Chinesischen Medizin bei den unterschiedlichen Krankheitsbildern zum Einsatz.


Im Folgenden wird auf die Möglichkeit der Behandlung von Bluthochdruck mit TCM eingegangen. Dieses und weitere Themen werden im Vortrag am 20.2.13 um 17.30 Uhr in der Urania Berlin, An der Urania Berlin in 10787 Berlin dargestellt werden.

Die Traditionelle Chinesische Medizin kann mit den unterschiedlichen Methoden wie Akupunktur, Kräutertherapie Ernährungsberatung etc. die verschiedensten Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems behandeln.

Bei der Hypertonie (Bluthochdruck) ist die Vorgehensweise wie folgt. Die Symptome Kopfschmerzen und Schwindel als Hauptmanifestation einer Hypertonie werden ja nach zu Grunde liegender Ursache und Begleitsymptomatik behandelt. Die wichtigsten Ursachen für die Entstehung einer Hypertonie aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin sind folgende Syndrome:

1. Aufsteigendes Leber-Yang durch Inneren Wind oder angestauten Zorn, Ärger oder Aggression
2. Loderndes Leber-Feuer durch Alkohol, Nikotin und /oder Fett
3. Herz-Feuer durch Emotionen und /oder stark gewürzte Speisen
4. Leber-Qi-Stagnation durch angestauten Zorn und Melancholie
5. Leber/Nieren-Yin-Mangel durch lange Krankheit oder exzessive Sexualität Den drei ersten Syndromen liegt ein Fülle- Muster zu Grunde. Die Energien, die nach kranial (kopfwärts) steigen, überwiegen und führen zu Beschwerden, die sich vorwiegend auf den Kopf beziehen.

Symptomatiken

1. Aufsteigendes Leber-Yang Gefühl, als wenn der Kopf platzt, Scheitelkopfschmerz, Temporalkopfschmerz, Augensymptomatik, plötzlich einsetzender Tinnitus, Schwindel, Reizbarkeit, Wut. Die Zunge ist rot mit wenig trockenem Belag. Der Puls ist drahtig und schnell.

2. Loderndes Leber-Feuer u. a. starker, pochender Kopfschmerz temporal, Augenreizungen, Tinnitus, Schwindel, Hitzegefühl, Unruhe und Wut. Die Zunge ist rot und trocken mit gelbem Belag. Der Puls ist drahtig, gespannt und schnell.

3. Herz-Feuer u. a. Stomatitis, extreme Ruhelosigkeit und ein rotes Gesicht. Die Zunge ist rot, brennend, rissig und hat einen dünnen, gelben Belag. Der Puls ist schnell.

4. Leber-Qi-Stagnation Sie ist charakterisiert durch das Fehlen des harmonischen Qi-Flusses durch den Körper und kann zu unterschiedlichen Symptomen führen: u. a. Spannungsgefühl im Thorax, Oberbauch, Rippenbogen, Depression, Menstruationsstörungen, Reizbarkeit. Die Zunge ist unauffällig. Der Puls saitenförmig bzw. drahtig.

5. Leber/Nieren-Yin-Mangel Diesem Syndrom liegt ein Yin-Mangel zu Grunde. Es kommt zu einem relativen Yang-Überschuss. Leber-Blut/Yin-Mangel Die Symptome sind Menstruationsschwäche (geringe Blutmenge), Schwindel, Muskelschwäche, Blässe. Die Zunge ist blass, trocken, meist ohne Belag. Der Puls ist drahtig und dünn. Nieren-Yin-Mangel Die Symptome sind u. a. Vergesslichkeit, Demenz, Schwindel, Tinnitus, Nachtschweiß, Hitzegefühl, Mundtrockenheit, Spermatorrhoe nachts. Die Zunge ist rot, rissig am Grund und hat keinen Belag. Der Puls ist schnell, dünn und leer.

Diese chinesischen Diagnosen werden sowohl mit Körperakupunktur als auch über das Mikrosystem Ohr behandelt. Die Ohrakupunktur ist eine in den 60er Jahren durch den Franzosen Paul Nogier wieder entdeckte Form der Akupunktur und zeigt in der Behandlung gleichwertige Ergebnisse wie die Körperakupunktur. Im Ohr sind die verschiedenen Körperareale bestimmten Zonen (und Punkten) zu geordnet, die bei gezielter Stimulation zu einer Harmonisierung des Qi-Flusses des betroffenen Organs führen können. Apex (blutiger Aderlass), Shenmen, Niere, Gallenblase, Herz, Hypertoniepunkt, Großhirn, Endokrinum, Okziput, Leber- Yang Abhängig von Blutfluss und - menge beim blutigen Aderlass am Ear-Apex kann bereits eine Aussage über die Intensität der Hypertonie gemacht werden.




Login

Benutzername:

Passwort:


Einstellungen



Artikel Bewertung

Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema :

die letzten 5 Artikel


Artikel-Archiv

fit und munter ist ein Angebot der LayerMedia, Inc. Mehr Infos zum Unternehmen finden Sie hier.
Wenn Sie an Werbung in fit und munter interessiert sind, so folgen Sie diesem Link
© 1996 - 20116 LayerMedia und deren Content-Lieferanten. Alle Rechte vorbehalten.