HauptMenu

icon_home.gif Startseite
newspaper.gif NewsEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Artikel
tree-T.gif Themen
tree-T.gif Artikel Archiv
tree-L.gif Internet News
som_downloads.gif WellnessführerEin- oder Ausklappen
· Fitness & Bewegung
· Bäder & Thermen
· Behandlung & Beratung
· Ernährung
· Wellness-Berufe
· Beauty & Körperpflege
· Sauna
· Wellness-Produkte
· Wellness-Hersteller
· Solarien & Sonnenstudios
· Gesundheit
· Physiotherapie
· Aus- und Weiterbildung
· Reise und Hotel
· gesundes Schlafen
page_white_text.gif InhalteEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Testberichte
tree-T.gif Bildergalerie
icon_community.gif CommunityEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Benutzer Anmeldung
tree-T.gif Benutzeraccount
tree-L.gif Gästebuch
icon_poll.gif ServiceEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Impressum
tree-T.gif FAQ
tree-T.gif Umfragen
tree-T.gif Feedback
tree-T.gif Uns empfehlen
Werbung

FAQs

· Downloads (6)
· UserPunkte (5)
· WebLinks (5)

Gesundheitswesen - Medizin: Kritisch / Kommentar von Jens Kleindienst zur Pandemie

Geschrieben am Freitag, 31. Juli 2020 von Administrator

ots schreibt "

Keine Panik" stand an dieser Stelle vor wenigen Tagen zur aktuellen Corona-Lage zu lesen. Das gilt immer noch. Aber wir müssen aufpassen. Die Anzeichen mehren sich, dass wir uns einem kritischen Punkt nähern, an dem das bisher Erreichte auf der Kippe steht. Die kontinuierlich steigenden Zahlen der täglichen Neuinfektionen sind ein Problem. Solange es gelingt, einen Großteil der Fälle zurückzuverfolgen und somit die kleinen lokalen Feuerchen wieder auszutreten, haben wir die Sache im Griff - und wir gewinnen die nötige Zeit und Erfahrung, mit dem verflixten Virus einigermaßen sozialverträglich zu leben. Aufhorchen lässt deshalb eine Warnung des Bundesverbandes der Ärzte im öffentlichen Gesundheitsdienst, dass die Gesundheitsämter für die mögliche zweite Welle personell nicht gewappnet seien. Das kann ja wohl nicht wahr sein. Sollte das so sein, steht die Politik in der Pflicht, hier ganz rasch nachzusteuern. Denn die Arbeit der lokalen Gesundheitsämter entscheidet letztlich darüber, ob die Politik der Lockerung beibehalten werden kann. Oder ganz konkret: Wenn sich der Trend der vergangenen Wochen unvermindert fortsetzt, wird das nichts mit dem halbwegs normalen Schulbetrieb nach den Sommerferien. Funktionierende Behörden sind das eine, die Verantwortung jedes Einzelnen das andere. Jeder von uns, der unnötige Risiken eingeht, sei es beim Einkaufen ohne Maske, beim Partymachen oder beim Chillen im Urlaub, macht einen Rückfall in die düsteren Wochen im März und April ein kleines Stück wahrscheinlicher. Das kann niemand wollen. Also reißen wir uns zusammen.

Pressekontakt:

Allgemeine Zeitung Mainz
Zentraler Newsdesk
Telefon: 06131/485946
desk-zentral@vrm.de

Weiteres Material: http://presseportal.de/pm/65597/4667581
OTS: Allgemeine Zeitung Mainz

Original-Content von: Allgemeine Zeitung Mainz, übermittelt durch news aktuell



Login

Benutzername:

Passwort:


Einstellungen



Artikel Bewertung

Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema :

die letzten 5 Artikel


Artikel-Archiv

fit und munter ist ein Angebot der LayerMedia, Inc. Mehr Infos zum Unternehmen finden Sie hier.
Wenn Sie an Werbung in fit und munter interessiert sind, so folgen Sie diesem Link
© 1996 - 20116 LayerMedia und deren Content-Lieferanten. Alle Rechte vorbehalten.