HauptMenu

icon_home.gif Startseite
newspaper.gif NewsEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Artikel
tree-T.gif Themen
tree-T.gif Artikel Archiv
tree-L.gif Internet News
som_downloads.gif WellnessführerEin- oder Ausklappen
· Fitness & Bewegung
· Bäder & Thermen
· Behandlung & Beratung
· Ernährung
· Wellness-Berufe
· Beauty & Körperpflege
· Sauna
· Wellness-Produkte
· Wellness-Hersteller
· Solarien & Sonnenstudios
· Gesundheit
· Physiotherapie
· Aus- und Weiterbildung
· Reise und Hotel
· gesundes Schlafen
page_white_text.gif InhalteEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Testberichte
tree-T.gif Bildergalerie
icon_community.gif CommunityEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Benutzer Anmeldung
tree-T.gif Benutzeraccount
tree-L.gif Gästebuch
icon_poll.gif ServiceEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Impressum
tree-T.gif FAQ
tree-T.gif Umfragen
tree-T.gif Feedback
tree-T.gif Uns empfehlen
Werbung

FAQs

· Downloads (6)
· UserPunkte (5)
· WebLinks (5)

Gesundheitswesen - Medizin: German Medical Award: Transparenz und Qualität in der Medizin auszeichnen

Geschrieben am Mittwoch, 17. April 2019 von Administrator

Connektar schreibt "Im November wird der German Medical Award 2019 erneut vergeben. Er zeichnet Kliniken und niedergelassene Ärzte, Mediziner sowie innovative Unternehmen der Gesundheitsbranche im Forschungsbereich aus.

Transparenz und Qualität: Das sind zwei herausragende Kriterien für die Wahl von Ärzten und anderen medizinischen und gesundheitlichen Dienstleistungen. Diese Transparenz und Qualität will der German Medical Award herstellen. Die 2015 erstmals vergebene Auszeichnung zielt darauf ab, Kliniken, niedergelassene Ärzte und Unternehmen der Gesundheitsbranche für besonderes Engagement und eine fortschrittliche Patientenversorgung prominent herauszustellen. Der Fokus des German Medical Awards liegt auf interdisziplinären, medizinisch, technischen und pharmazeutischen Versorgungslösungen und auf einem professionellen und patientennahen Klinik- und Praxismanagement unter Einsatz moderner Kommunikationslösungen.

"Wir haben den German Medical Award seit 2015 im Gesundheits- und Medizinmarkt etabliert und damit eine sichtbare Plattform für herausragende Leistungen von Ärzten und anderen Gesundheitsprofis geschaffen. Sie erhalten dadurch eine hohe Wahrnehmung ihrer Leistungsfähigkeit und können sich gegenüber den Patienten als hochprofessionelle Ansprechpartner darstellen. Das ist vor allem hinsichtlich der sich verändernden Gesellschaft wichtig. Auf der einen Seite führt der demografische Faktor zu mehr älteren Menschen und damit auch zu mehr körperlichen Beschwerden, und auf der anderen Seite fließt immer mehr Geld in den Gesundheits- und Pflegebereich. Für das Jahr 2017 belief sich das Umsatzvolumen im Gesundheitswesen in Deutschland bereits auf rund 75,3 Milliarden Euro, Tendenz steigend, wie aktuelle Zahlen zeigen", sagt Yvonne Esser, Unternehmensberaterin aus Berlin, Initiatorin des German Medical Award und Vorsitzende des German Medical Club e.V., der den Award vergibt. Der Preis unterstreiche die Tätigkeiten für die Grundsätze der medizinischen Ethik und den höchsten Anspruch an Qualitätsstandards. Die patientenorientierte Versorgung stehe bei der Auswahl der Preisträger im Fokus. Der erkennbar geschaffene Mehrwert für den Patienten sei das Hauptaugenmerk, so die Initiatorin.

In diesem Jahr hat der German Medical Club das Konzept verändert: Der Award wird ab sofort jährlich vergeben, bislang wurde alle zwei Jahre die Preisträger ausgezeichnet. "Auf diese Weise wollen wir die Bedeutung des Awards und vor allem die Wahrnehmung der Ausgezeichneten und Nominierten maßgeblich erhöhen und kontinuierlich auf den Leitgedanken des German Medical Awards hinweisen: Transparenz und Qualität in der Medizin zu repräsentieren."

Der German Medical Award 2019 wird im November in Düsseldorf im Rahmen der MEDICA vergeben. Die Bewerbungsphase hat bereits begonnen und läuft bis zum 31. Mai. Unter https://germanmedicalaward.com/teilnehmen/ können Interessenten sich über die Ausschreibungsunterlagen informieren und für das Verfahren anmelden. Nach der ersten Prüfung erhalten die Bewerber dann die ausführlichen Unterlagen zur weiteren Vorgehensweise.

Es können sich Praktiker und Wissenschaftler aus den Fachbereichen Orthopädie, Neurologie, Neurochirurgie, Allgemeinmedizin mit dem Schwerpunkt Diabetologie, Hypertonie und Prävention bewerben. Für fachbezogene Unternehmen des Gesundheitssektors gilt keine Einschränkung im Fachgebiet. Weitere Fachbereiche sind "Academic" und "Sozial - Medizin". Vergeben werden Auszeichnungen in den Kategorien "Medical Innovation - Verfahren/ Therapien", "Medical Innovation - Produkte", "Medical Management", "Medical Communication", "Medical Health", "Medical Academic" und "Medical Charity". Bei "Medical Academic" werden sowohl Bachelor- als auch Masterarbeiten und Dissertationen sowie studentische Projekte im Bereich der Gesundheitsversorgung prämiert.

Den Award "Medical Charity" ehrt Organisationen und Personen, die sich im Gesundheitswesen sozial-gesellschaftlich engagieren. "Die Förderung wohltätiger Projekte ist neben dem Einsatz für eine zukunftsgerechte Medizin ein weiterer wichtiger Bestandteil des German Medical Award. So ist der Charity-Award entstanden", betont Yvonne Esser. Die Landeshauptstadt Düsseldorf, Prof. Dr. Andreas Meyer-Falcke, Beigeordneter für Personal, Organisation, IT, Gesundheit und Bürgerservices der Stadt Düsseldorf, und der German Medical Award unterstützen im Rahmen der Veranstaltung 2019 das Charity-Projekt "SMS Gesundheitsförderung für sozialbenachteiligte Grundschulkinder" des Deutschen Diabeteszentrums Düsseldorf.

Die Preisträger werden anhand umfangreicher Prüfungen und Analysen von einem hochkarätig besetzten medizinischen und wissenschaftlichen Gremium beurteilt. "Entscheidend sind der Innovationsgrad, die fachliche Qualität und der Wille, sich zum Wohle der Patienten einzusetzen und weiterzuentwickeln. Die Auswahl durch die Jury unter Präsident Rechtsanwalt Helmut Becker folgt ausschließlich sachlich-fachlichen Kriterien, sodass auch niedergelassene Ärzte aus Einzelpraxen und Gründer genauso ausgezeichnet werden können wie Bewerber aus großen Strukturen", sagt der Mönchengladbacher Kardiologe Prof. Dr. Georg V. Sabin, wissenschaftlicher Leiter des Awards und Mitglied des Beirats, der mit renommierten Ärzte aus verschiedenen Fachgebieten und Wirtschaftsexperten besetzt ist und die Qualität des Bewerbungsverfahrens sicherstellt.



Login

Benutzername:

Passwort:


Einstellungen



Artikel Bewertung

Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema :

die letzten 5 Artikel


Artikel-Archiv

fit und munter ist ein Angebot der LayerMedia, Inc. Mehr Infos zum Unternehmen finden Sie hier.
Wenn Sie an Werbung in fit und munter interessiert sind, so folgen Sie diesem Link
© 1996 - 20116 LayerMedia und deren Content-Lieferanten. Alle Rechte vorbehalten.