HauptMenu

icon_home.gif Startseite
newspaper.gif NewsEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Artikel
tree-T.gif Themen
tree-T.gif Artikel Archiv
tree-L.gif Internet News
som_downloads.gif WellnessführerEin- oder Ausklappen
· Fitness & Bewegung
· Bäder & Thermen
· Behandlung & Beratung
· Ernährung
· Wellness-Berufe
· Beauty & Körperpflege
· Sauna
· Wellness-Produkte
· Wellness-Hersteller
· Solarien & Sonnenstudios
· Gesundheit
· Physiotherapie
· Aus- und Weiterbildung
· Reise und Hotel
· gesundes Schlafen
page_white_text.gif InhalteEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Testberichte
tree-T.gif Bildergalerie
icon_community.gif CommunityEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Benutzer Anmeldung
tree-T.gif Benutzeraccount
tree-L.gif Gästebuch
icon_poll.gif ServiceEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Impressum
tree-T.gif FAQ
tree-T.gif Umfragen
tree-T.gif Feedback
tree-T.gif Uns empfehlen
Werbung

FAQs

· Downloads (6)
· UserPunkte (5)
· WebLinks (5)

Gesundheitswesen - Medizin: Was tun bei Kieferknacken?

Geschrieben am Donnerstag, 17. Mai 2018 von Administrator

Connektar schreibt "Mancher findet es sonderbar, andere einfach nur nervig. Warum Sie Kieferknacken nicht einfach ignorieren sollten, erfahren Sie hier.

Jeder kennt vermutlich das laute Geräusch beim Kauen oder Gähnen - aber nur wenige wissen, dass man den Gründen für Kieferknacken unbedingt nachgehen sollte. Meist werden die unangenehmen oder gar schmerzhaften Knackgeräusche durch eine Fehlregulation der Kiefermuskulatur oder eine Fehlstellung des Kiefers verursacht. Wer gleichzeitig Schmerzen hat oder Einschränkungen in der Bewegung des Unterkiefers, sollte auf alle Fälle einen Zahnarzt aufsuchen. Dann nämlich kann die genaue Ursache für das Kieferknacken herausgefunden werden. Zudem ist es wichtig, andere Erkrankungen wie Karies oder Wurzel- bzw. Zahnfleischentzündungen ausschließen zu können.

In manchen Fällen lautet die Diagnose schließlich CMD - craniomandibuläre Dysfunktion, wobei Zahnmediziner darunter verschiedene Funktionsstörungen des Kiefers verstehen. Außerdem wird zwischen schmerzhaften Kieferknacken und einer reinen Dysfunktion unterschieden. Wird vom Zahnarzt tatsächlich eine Fehlfunktion des Kiefers festgestellt, so kann diese meist durch einfache Methoden wie das vorübergehende Tragen einer Spange oder Aufbissschiene behoben werden.

Moderne Zahnregulationen behindern mittlerweile weder beim Sprechen noch beim Schlucken und lassen nach wenigen Wochen das Kieferknacken verschwinden. Kieferexperten entscheiden meist nach einem Erstgespräch, ob Behandlungsbedarf besteht und suchen die passende Therapiemöglichkeit - bevor sich die Fehlfunktion auf die Psyche, das Kiefer oder die Zähne auswirkt.

Dr. Christine Roth hat sich auf Kieferbeschwerden jeder Art spezialisiert und bietet ein kostenloses Diagnosegespräch in ihrer Zahnarztpraxis in Germering an. Für die Expertin ist ein ausführliches Vorgespräch und eine zahnmedizinische Erstberatung das Um und Auf im Behandlungsplan. Näheres über Zahn- und Kieferbeschwerden, beunruhigendes Kieferknacken und mögliche Therapiemethoden sowie Informationen über die Zahnarztpraxis Dr. Roth und ein kostenloses Erstgespräch finden Interessierte auf folgender Seite: www.zahnarztpraxis-dr-roth.de.



Login

Benutzername:

Passwort:


Einstellungen



Artikel Bewertung

Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema :

die letzten 5 Artikel


Artikel-Archiv

fit und munter ist ein Angebot der LayerMedia, Inc. Mehr Infos zum Unternehmen finden Sie hier.
Wenn Sie an Werbung in fit und munter interessiert sind, so folgen Sie diesem Link
© 1996 - 20116 LayerMedia und deren Content-Lieferanten. Alle Rechte vorbehalten.