HauptMenu

icon_home.gif Startseite
newspaper.gif NewsEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Artikel
tree-T.gif Themen
tree-T.gif Artikel Archiv
tree-L.gif Internet News
som_downloads.gif WellnessführerEin- oder Ausklappen
· Fitness & Bewegung
· Bäder & Thermen
· Behandlung & Beratung
· Ernährung
· Wellness-Berufe
· Beauty & Körperpflege
· Sauna
· Wellness-Produkte
· Wellness-Hersteller
· Solarien & Sonnenstudios
· Gesundheit
· Physiotherapie
· Aus- und Weiterbildung
· Reise und Hotel
· gesundes Schlafen
page_white_text.gif InhalteEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Testberichte
tree-T.gif Bildergalerie
icon_community.gif CommunityEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Benutzer Anmeldung
tree-T.gif Benutzeraccount
tree-L.gif Gästebuch
icon_poll.gif ServiceEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Impressum
tree-T.gif FAQ
tree-T.gif Umfragen
tree-T.gif Feedback
tree-T.gif Uns empfehlen
Werbung

FAQs

· Downloads (6)
· UserPunkte (5)
· WebLinks (5)

Gesundheitswesen - Medizin: Aufklärungsfilm zu Rotavirus-Infektionen: Interview mit Kinder- und Jugendarzt Dr. Michael Horn (VIDEO)

Geschrieben am Dienstag, 13. Februar 2018 von Administrator

ots schreibt "


Nasskalte Temperaturen, kräftige Niederschläge, geschlossene und
aufgeheizte Räume - im Winter fühlen sich Viren so richtig wohl. Da
das Immunsystem von Säuglingen und Kleinkindern noch nicht gänzlich
ausgereift ist, sind diese besonders anfällig. In der kalten
Jahreszeit steigt auch das Risiko einer Infektion mit Rotaviren - vor
allem in KiTas und Krabbelgruppen. Das Robert Koch-Institut meldete
für das Jahr 2017 etwa 37.000 Rotavirus-Fälle in Deutschland.

Übliche Anzeichen einer Rotavirus-Infektion sind ein plötzlicher
wässriger Durchfall, Erbrechen und Bauchschmerzen. Nahezu jedes Kind
erkrankt bis zum Alter von zwei Jahren an Rotaviren. Schwere
Krankheitsverläufe sind in den ersten sechs Lebensmonaten am
häufigsten - umso wichtiger ist es daher, Säuglinge so früh wie
möglich zu schützen.

Primäres Impfziel der STIKO ist die Reduktion schwerer
Rotavirus-Infektionen und dadurch verursachte Krankenhausbehandlungen
bei Säuglingen und Kleinkindern. Die Kosten für die Schluck-Impfung
werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Für einen
rechtzeitigen Schutz sollte die Impfserie frühzeitig begonnen werden,
das heißt möglichst im Alter von sechs bis zwölf Wochen. Je nach
Impfstoff (bestehend aus zwei oder drei Dosen) muss die Serie bis zur
24. beziehungsweise 32. Lebenswoche abgeschlossen sein. Im Interview
erklärt Kinderarzt Dr. Michael Horn, was eine Rotavirus-Infektion
bedeutet und weshalb eine Impfung sinnvoll sein kann.

Mehr zum Video mit Dr. Horn finden Sie hier:
https://www.youtube.com/watch?v=Xt69OAAQc8E



Pressekontakt:
Dr. Anke Helten, Senior-PR-Manager GSK (Hintergrundinformationen)
Tel.: 089 36044-8102, E-Mail: anke.a.helten@gsk.com
GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, Prinzregentenplatz 9, 81675 München

Svenja Scheibel, Agentur-Kontakt (Weitere Informationen und
umfangreiches Bildmaterial)
Tel.: 0221 92 57 38 40, E-Mail: s.scheibel@borchert-schrader-pr.de
Borchert & Schrader PR GmbH, Antwerpener Straße 6-12, 50672 Köln

Original-Content von: GlaxoSmithKline GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell



Login

Benutzername:

Passwort:


Einstellungen



Artikel Bewertung

Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema :

die letzten 5 Artikel


Artikel-Archiv

fit und munter ist ein Angebot der LayerMedia, Inc. Mehr Infos zum Unternehmen finden Sie hier.
Wenn Sie an Werbung in fit und munter interessiert sind, so folgen Sie diesem Link
© 1996 - 20116 LayerMedia und deren Content-Lieferanten. Alle Rechte vorbehalten.