HauptMenu

icon_home.gif Startseite
newspaper.gif NewsEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Artikel
tree-T.gif Themen
tree-T.gif Artikel Archiv
tree-L.gif Internet News
som_downloads.gif WellnessführerEin- oder Ausklappen
· Fitness & Bewegung
· Bäder & Thermen
· Behandlung & Beratung
· Ernährung
· Wellness-Berufe
· Beauty & Körperpflege
· Sauna
· Wellness-Produkte
· Wellness-Hersteller
· Solarien & Sonnenstudios
· Gesundheit
· Physiotherapie
· Aus- und Weiterbildung
· Reise und Hotel
· gesundes Schlafen
page_white_text.gif InhalteEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Testberichte
tree-T.gif Bildergalerie
icon_community.gif CommunityEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Benutzer Anmeldung
tree-T.gif Benutzeraccount
tree-L.gif Gästebuch
icon_poll.gif ServiceEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Impressum
tree-T.gif FAQ
tree-T.gif Umfragen
tree-T.gif Feedback
tree-T.gif Uns empfehlen
Werbung

FAQs

· Downloads (6)
· UserPunkte (5)
· WebLinks (5)

Ernährung: Dantses Experiment mit Milch: Wie der übermäßige Konsum zu Zahnschmerzen, Kopfschmerzen und Gewichtszunahme führte

Geschrieben am Mittwoch, 13. September 2017 von Administrator

indayi schreibt "

Sehr früh, schon als Kind, wurde Dantse und seinen Geschwistern immer gesagt, dass Kuhmilch nicht gut für die Menschen ist und deswegen mit Maß und angemessen getrunken werden sollte. Schon sehr früh bevorzugten es seine Eltern, ihnen zum Frühstück warmes Essen zu geben, meistens die Reste vorm Vortag oder frisch am Morgen Gekochtes. So hat er seine Kindheit vor über 40 Jahren verbracht und nur gelegentlich Milch und Milchprodukte gegessen.

Aber nach seiner Kindheit kamen doch immer mehr Milchprodukte in seine Ernährung, besonders als er nach Deutschland kam, um zu studieren. Alles hier war mit Milch, Milchprodukten und Weizen zubereitet, was für ihn sehr schwer war und er bekam auch große Verdauungsschwierigkeiten. Sein Darm war ständig lahmgelegt und Durchfall war sein Freund geworden. Er war mehrmals bei verschiedenen Ärzten und kein Arzt sah eine Verbindung zwischen seinen Leiden und der Milch. Er wusste später, dass er an Lactoseintoleranz litt. Es dauerte Monate, bis sich sein Körper ein bisschen daran gewöhnt hatte.

Damals, das war vor ungefähr 26 Jahren, wurde Dantse in den Diskussionen mit anderen Deutschen wie ein UFO-Alien angesehen. „Der Afrikaner, der keine Ahnung hat“, sagte ihm eine Studentin. Sie könne nicht glauben, was er ihnen sagte, nämlich, dass zu viel Milch trinken oder essen eine Gefahr für den Körper sei, eine Ursache von Übergewicht, von fettem und vor allem schlappem Bauch und hängender Haut und außerdem Cellulite fördere.

Aber mit der Zeit beugte er sich der Meinungsmehrheit und fing an, die afrikanische Lehre zu missachten und die westliche Wahrheit zu übernehmen. Er aß nun viele Milchprodukte und ertrug die Nebenwirkungen. Mit der Erhöhung des Konsums der Milchprodukte entstanden bei ihm bis dahin unbekannten Beschwerden, zumindest in dieser Masse und Regelmäßigkeit unbekannt: Erkältungen, öfter Mundgeruch, Schmerzen in den Beinen, seine Knochen taten ihm sehr weh, Fett setzte sich am unterem Bereich des Bauchs an und ging bis heute nicht ganz weg, Zahnschmerzen, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, die er früher in Afrika nie hatte.

Vor einigen Jahren machte Dantse dieses Experiment: Er verzichtete auf Milch und nahm keine Milchprodukte mehr zu sich.  Alle seine Beschwerden verschwanden und besonders seine Knochen taten ihm nicht mehr weh.

Es wäre doch das Gegenteil zu erwarten, denn man sagt uns, wegen des enthaltenen Kalziums, wäre Milch gut  für die Knochen.

Als er wieder anfing Milch und Milchprodukte in großen Mengen zu konsumieren und Sahne in Saucen zu tun, fingen seine Knochen wieder an zu schmerzen, Durchfall und Magen-Darm-Beschwerden, Erkältungen und Mundgeruch waren wieder intensiv. Diesmal übertrieb er es zwei Monate lang mit dem Milchkonsum, um wirklich zu wissen, ob und wie dieser sich körperlich und auch psychisch beeinflusst. Ich bekam Zahnschmerzen, nahm erstmals richtig zu, die Kopfschmerzen und der Druck im Kopf setzen sich in ihm fest, er wurde sehr antriebslos und nach nur 500 Metern Joggen war er kraftlos, konnte kaum noch atmen und hatte den Eindruck sein Herz würde explodieren.

Ein starkes Abhängigkeitsgefühl, wie bei Zucker und Weizen, stellte er bei sich nicht fest. Aber er bemerkte dennoch, wie er vermehrt nach Käse suchte und auf einmal verschiedene Käsesorten kaufte. Er bemerkte auch, dass er öfter Lust auf Käse hatte und einfach so den Kühlschrank öffnete und ein Stück davon abschnitt und aß. Normalerweise isst er ihn immer mit Brot und nur zum Frühstück.

Als er nach 8 Wochen diesen intensiven Konsum stoppte, verschwanden alle diese Symptome und Beschwerden, zum Teil ganz. Dantse konnte sofort damit aufhören – ohne Entzugserscheinungen, ohne das Gefühl zu haben er müsste weiteressen. Er denkt angesichts der Erfahrungen anderer Menschen, dass die Wirkung von Milchprodukten und der Entzug von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist. Er isst gelegentlich Käse, Joghurt, er trinkt auch mal ein Glas Milch oder benutze mal Sahne. Allgemein stört ihn diese kleine Menge gar nicht. Nur bei Lasagne hat er oft danach Durchfall.



Die wichtigsten Schlagworte auf einen Blick:
Milch, Laktoseintoleranz, Gewichtszunahme, Käse, Kopfschmerzen



Login

Benutzername:

Passwort:


Einstellungen



Artikel Bewertung

Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema :

die letzten 5 Artikel


Artikel-Archiv

fit und munter ist ein Angebot der LayerMedia, Inc. Mehr Infos zum Unternehmen finden Sie hier.
Wenn Sie an Werbung in fit und munter interessiert sind, so folgen Sie diesem Link
© 1996 - 20116 LayerMedia und deren Content-Lieferanten. Alle Rechte vorbehalten.