HauptMenu

icon_home.gif Startseite
newspaper.gif NewsEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Artikel
tree-T.gif Themen
tree-T.gif Artikel Archiv
tree-L.gif Internet News
som_downloads.gif WellnessführerEin- oder Ausklappen
· Fitness & Bewegung
· Bäder & Thermen
· Behandlung & Beratung
· Ernährung
· Wellness-Berufe
· Beauty & Körperpflege
· Sauna
· Wellness-Produkte
· Wellness-Hersteller
· Solarien & Sonnenstudios
· Gesundheit
· Physiotherapie
· Aus- und Weiterbildung
· Reise und Hotel
· gesundes Schlafen
page_white_text.gif InhalteEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Testberichte
tree-T.gif Bildergalerie
icon_community.gif CommunityEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Benutzer Anmeldung
tree-T.gif Benutzeraccount
tree-L.gif Gästebuch
icon_poll.gif ServiceEin- oder Ausklappen
tree-T.gif Impressum
tree-T.gif FAQ
tree-T.gif Umfragen
tree-T.gif Feedback
tree-T.gif Uns empfehlen
Werbung

FAQs

· Downloads (6)
· UserPunkte (5)
· WebLinks (5)

Ernährung: Dantses Experiment mit Salz: Wie sich sein Geschmack änderte, seine Gesundheit nachließ und das Gewicht anstieg

Geschrieben am Mittwoch, 13. September 2017 von Administrator

indayi schreibt "

Dantse hat auch mit Salz schon ein erstes Experiment gemacht, mit sehr interessanten Erkenntnissen.

Er nahm zwei Wochen lang jeden Tag 10-30g Salz auf, in allen Formen: im Essen, pur, in Getränken.

Er stelle fest, dass es eine Verbindung gibt zwischen süß, salzig und Weißmehl. Er aß viel mehr Schokolade, Kucken (Berliner, Croissants) und Knabbereien (Salzstangen, geröstete Erdnüsse, Chips, Butterkekse) als früher. Nun versteht er viel besser, warum die Lebensmittelindustrie so oft diese drei Stoffe zusammen in ihre Produkte mischt. Salz, Zucker und Weißmehl gemischt, machen noch stärker abhängig, als wenn man sie getrennt zu sich nimmt.

Weiter stellte er fest – und dies nach nur drei Tagen – dass er viel mehr Lust auf Getränke wie Cola, Apfelschorle, Bier hatte, als normalerweise. Generell trank er viel mehr als sonst und verstärkt Getränke mit Kohlensäure. Die Lust auf normales Wasser war wie weg. Er hatte auch mehr Lust auf Rotwein.

Dantse hatte auch mehr Lust auf fettreiche Gerichte und auf Fleisch. Er aß fast jeden Tag eine Bratwurst mit Brötchen, was er normalerweise vielleicht nur 3-4 Mal im Jahr tut.

Das bedeutet, dass sein Konsum an Zucker, Alkohol und Fett ganz generell, merklich erhöht war.

Er spürte auch, dass er beim Sport schnell keine Luft mehr bekam, weil sein Herz ihm Probleme machte. Es schlug viel schneller und hinderte ihn daran, sich richtig anzustrengen.

Sein Rücken tat ihm weh, aber es waren seine Nieren, die diese Schmerzen überallhin ausstrahlten. Die vorderen Seiten seiner Beinknochen taten ihm wieder weh, wenn er sie nur berührte.

Eine alter Schmerz, der fast gar nicht mehr, bzw. nur noch gelegentlich zu spüren war, war wieder intensiv da: Ein Ischias-ähnlicher Schmerz. Ein Schmerz, der in seiner Wirbelsäule anfängt und bis zu seinen Fußzehen läuft.

Wasser ablassen tat ihm manchmal weh. Es brannte. Er bekam wieder Blasenentzündungen. Eine Krankheit, die er seit Jahren nicht mehr gehabt hatte.

Er hatte auch Magen-Darm-Beschwerden und leichtere Durchfälle.

Seine Zähne und Zahnfleisch wurden empfindlicher und reagierten schmerzhafter auf kalt und heiß.

Er nahm in zwei Wochen fast 2 kg zu.

Psychisch bemerkte er eine wachssende Unruhe und Nervosität, sowie Konzentrationsschwäche.

Er hätte das Experiment noch länger machen müssen, um mehr psychische Symptome zu entdecken. Deswegen möchte er in diesem Winter, 2016-2017, noch einmal einen zweiten Salz-Versuch machen, der diesmal 4 Wochen dauern wird.

Das Ergebnis wird Dantse dann nächstes Jahr mit der neuen Auflage präsentieren.



Die wichtigsten Schlagworte auf einen Blick:
Salz, Nierenschmerzen, Gewichtszunahme, Süßigkeiten, Nervosität



Login

Benutzername:

Passwort:


Einstellungen



Artikel Bewertung

Ergebnis: 0
Stimmen: 0

Bitte nehmen Sie sich die Zeit und bewerten diesen Artikel:
Excellent
Sehr gut
Gut
Okay
Schlecht

Verwandte Links

Der meistgelesene Artikel zu dem Thema :

die letzten 5 Artikel


Artikel-Archiv

fit und munter ist ein Angebot der LayerMedia, Inc. Mehr Infos zum Unternehmen finden Sie hier.
Wenn Sie an Werbung in fit und munter interessiert sind, so folgen Sie diesem Link
© 1996 - 20116 LayerMedia und deren Content-Lieferanten. Alle Rechte vorbehalten.